Explorez Les Enfants S, La Vie Médiévale et plus encore !

Découvrir des thèmes similaires

Der Minnesänger stammt wahrscheinlich aus der Ministerialenfamilie von Sonnenburg, die in Diensten der gleichnamigen Benediktinerabtei stand und bei St. Lorenzen im Pustertal beheimatet war. Die im Codex Manesse überlieferten Liedstrophen sind zwischen 1250 und 1275 entstanden.

Der Minnesänger stammt wahrscheinlich aus der Ministerialenfamilie von Sonnenburg, die in Diensten der gleichnamigen Benediktinerabtei stand und bei St. Lorenzen im Pustertal beheimatet war. Die im Codex Manesse überlieferten Liedstrophen sind zwischen 1250 und 1275 entstanden.

29r Der Markgraf von Hohenburg

29r Der Markgraf von Hohenburg

Chants royaux sur la Conception, couronnés au puy de Rouen de 1519 à 1528. Date d'édition : 1501-1600 Type : manuscrit Langue : Français Format : Vélin, miniatures Droits : domaine public Identifiant : ark:/12148/btv1b8539706t

Chants royaux sur la Conception, couronnés au puy de Rouen de 1519 à 1528. Date d'édition : 1501-1600 Type : manuscrit Langue : Français Format : Vélin, miniatures Droits : domaine public Identifiant : ark:/12148/btv1b8539706t

Hesso von Reinach (1234-1275/76), auf der Miniatur als vornehmer Adliger dargestellt, der Krüppel und Bettler in sein Haus einläßt, stammte aus dem Schweizer Kanton Aargau; seine Burg stand in der Nähe des heutigen Städtchens Reinach.

Hesso von Reinach (1234-1275/76), auf der Miniatur als vornehmer Adliger dargestellt, der Krüppel und Bettler in sein Haus einläßt, stammte aus dem Schweizer Kanton Aargau; seine Burg stand in der Nähe des heutigen Städtchens Reinach.

1500 French: The Lantern Merchant with a large wicker basket strapped to his shoulders selling lanterns and candles

1500 French: The Lantern Merchant with a large wicker basket strapped to his shoulders selling lanterns and candles

Universitätsbibliothek Heidelberg, Cod. Pal. germ. 848 Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) (Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340):   Bis heute ist keine Familie nachgewiesen, die zu Walthers Zeiten seinen Namen trug. "Vogelweide" ist ein nicht seltener Flurname, der den Nist- oder Rastplatz von Zug- und Wandervögeln bezeichnet. Es wird vermutet, daß er um 1170 geboren wurde und um 1230 starb.

Universitätsbibliothek Heidelberg, Cod. Pal. germ. 848 Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) (Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340): Bis heute ist keine Familie nachgewiesen, die zu Walthers Zeiten seinen Namen trug. "Vogelweide" ist ein nicht seltener Flurname, der den Nist- oder Rastplatz von Zug- und Wandervögeln bezeichnet. Es wird vermutet, daß er um 1170 geboren wurde und um 1230 starb.

St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 542: Manfred Barbarini Lupus, Four-part vocal pieces for holy days of the church year (http://www.e-codices.unifr.ch/en/list/one/csg/0542)

St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 542: Manfred Barbarini Lupus, Four-part vocal pieces for holy days of the church year (http://www.e-codices.unifr.ch/en/list/one/csg/0542)

Codex Manesse, Herr Brunwart von Augheim, Fol 258v, c. 1304-1340    (I need a fur lined mantle)

Codex Manesse, Herr Brunwart von Augheim, Fol 258v, c. 1304-1340 (I need a fur lined mantle)

Codex Manesse - page 312r

Codex Manesse - page 312r

Einige Anhaltspunkte sprechen dafür, daß der Minnesänger Winli im Alemannischen beheimatet war. Der vermutlich um 1300 wirkende Autor kann nicht näher gefaßt werden.

Einige Anhaltspunkte sprechen dafür, daß der Minnesänger Winli im Alemannischen beheimatet war. Der vermutlich um 1300 wirkende Autor kann nicht näher gefaßt werden.

Pinterest
Rechercher